Praxis Susanne Hauser-Glitz 0 21 57 / 12 60 77 info@neue-schoenheit.de

Chiropraktik

Der Rückhalt – die Wirbelsäule

Moderne Chiropraktik, richtig angewandt, kann Sie von vielen alltäglichen Leiden befreien. Der Behandlungsansatz zielt darauf ab, bei wirbelsäulenbedingten Beschwerden auf natürlichem Wege zu helfen.

Die Chiropraktik befasst sich mit  Funktionsstörungen und Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates sowie deren Folgen auf das Nervensystem. Lang anhaltende Schmerzen führen zu einer Veränderung der Haltung und damit zu neuen Problemen im Bereich der Muskulatur und Gelenke. Ein in seiner Funktion eingeschränktes Gelenk führt dazu, dass die Muskulatur erhöhte Spannung aufbaut. Dauert diese Spannung lange genug an, kann dies durch einen erhöhten Druck im Gelenk zu Arthropathien (Gelenkerkrankungen). Hier kann die Chiropraktik sehr effektiv helfen. Häufig sind die Störungen im Bereich der Wirbelsäule zu finden. Hier entspringen die Nerven, die die Muskulatur steuern.

In Verbindung mit der Wirbelsäule steht auch das unwillkürliche (autonome, vegetative) Nervensystem, das die inneren Organe reguliert. Ist dieses Nervengewebe beeinträchtigt, ist die Funktion des jeweiligen Organs eingeschränkt. Das erklärt, warum eine chiropraktische Behandlung auch Einfluss auf das Allgemeinbefinden und viele Erkrankungen nehmen kann.
Nach einer gründlichen Voruntersuchung werden  mit Hilfe gezielter Handgriffe Blockierungen und Verlagerungen der Wirbel gelöst.

Die chiropraktische Erstbehandlung dauert in der Regel ca. 30 Minuten. Je nach Beschwerdebild kann die Behandlungszeit sehr variieren. Die Anwendungshäufigkeit richtet sich nach der Art der Beschwerden. Ein Erfolg ist häufig schon nach der ersten Behandlung spürbar, in der Regel sind jedoch mehrere Termine erforderlich, um das Ergebnis zu stabilisieren.

Kosten

Die Kosten für eine Erstbehandlung liegen i. d. R. bei 40-70 EUR, sie können aber je nach Aufwand variieren.

Anwendungsbeispiele (alphabetisch)

  • Bandscheibenprobleme
  • Bewegungseinschränkungen (z. B. des Kopfes, der Schultern, Arme, Knie)
  • Durchblutungsstörungen
  • Fehlstellungen (z. B. des Beckens)
  • Hexenschuss
  • Ischias
  • Magenbeschwerden
  • Migräne/Kopfschmerzen
  • Muskel- und Nervenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Schwäche
  • Schwindel
  • Tennisarm
  • Verdauungsbeschwerden

Rücken ohne Schmerz

Behandlung und Prävention von Rückenschmerzen

Im internationalen Vergleich erkranken Deutsche häufiger an Rückenschmerzen als Menschen anderer Nationalitäten. Die Hintergründe können dabei physischer und psychischer Natur sein.

Früher wurden sie oftmals noch als verstreichende Belastung empfunden, dabei ist der Ernst und die Notwendigkeit einer Früherkennung der Hintergründe für eine erfolgreiche Behandlung ebenso wichtig wie ernsthafte Betrachtung dieser einschränkenden und dauerhaften Krankheit. Eine Unterschätzung der Situation kann weitere Folgen nach sich ziehen, die bis zur Arbeitsunfähigkeit gehen.

Haltungsschäden und Stresssituationen sind hierbei die häufigsten Hintergründe für die Erkrankung, die auch bei Kindern keine Seltenheit mehr darstellt. Daher bieten wir neben Dienstleistungen zur Behandlung Präventionsmaßnahmen und Beratungen an.

Das Signal im Kopf

Hilfe bei Kopfschmerzen und Migräne

Neben Rückenschmerzen stellen Kopfschmerzen eine der häufigsten Erkrankungen in Deutschland dar. Sie treten oft als Begleiterscheinung anderer Krankheiten auf und können neben chronischem Kopfschmerz wie Migräne und gelegentlichen Spannungskopfschmerzen weitere Symptome hervorrufen.

Den Rückenschmerzen recht ähnlich gibt es eine Verkettung verschiedener Ursachen. Physische und psychische Reizwirkungen können oft bereits in geringen Dosen Hintergrund der Erkrankung sein, die schnell ernste Folgen nach sich ziehen können oder ein Symptom schlimmerer Erkrankungen sind.

Mit gezielten Behandlungen können wir Kopfschmerzen dauerhaft reduzieren.

Gelenkbeschwerden

Gelenkschmerzen wirksam beseitigen

Von Geburt an sind Gelenke ständig in Bewegung. Da sie täglich beansprucht werden sind Verschleißerscheinungen keine Seltenheit. Es reichen bereits kleinere Unfälle oder altersbedingte Lockerungen um zusammen mit dem üblichen Verschleiß akute Gelenkbeschwerden hervorzurufen, die Schmerzen bereiten und die tägliche Beweglichkeit einschränken. Diese Volkskrankheit trifft am häufigsten Schultergelenke und die Wirbelsäule.

Ihr kann häufig mit wenigen, gezielten, chiropraktischen Eingriffen wirksam und dauerhaft entgegen gewirkt werden.

Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung kann Erkrankungen der Gelenke verhindern und so Ihre Beweglichkeit bis ins hohe Alter erhalten.

Besinnen auf das Wesentliche

Steigern Sie Ihre Vitalität und Leistungsfähigkeit

Konzentrationsstörungen äußern sich in Form von Vergesslichkeit und Müdigkeit. Die Betroffenen sind leicht ablenkbar und führen selten Tätigkeiten zu Ende. Auch das Reaktionsvermögen und die Belastbarkeit sind eingeschränkt. Sie fühlen sich schwach, überfordert und lustlos.

Eine regelmäßige chiropraktische Behandlung gibt Ihnen wieder mehr Vitalität und Kreativität und gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Arbeit wieder aktiv und konzentriert zu erledigen.

Auf die richtige Haltung kommt es an!

Haltungsschäden gezielt behandeln

Haltungsschäden machen sich zunächst als leichtes Ziehen in den Gelenken und Muskeln bemerkbar. Gerade in der heutigen Zeit werden viele Stunden am Computer verbracht, sei es im beruflich oder in der Freizeit. Aus diesen Sitzhaltungen heraus ergeben sich schleichend Schäden. Auch bei Kindern nimmt die Anzahl der Erkrankungen durch Fehlstellungen stetig zu. Dabei sind die meisten Probleme nicht angeboren, sondern durch Fehlverhalten erworben.
Deswegen sollte bereits frühzeitig schmerzhaften Folgen mit einer gezielten Behandlung entgegengewirkt werden.

Beckenschiefstand und Beinlängendifferenz

Therapie bei Symmetriebedingten Problemen

Zwei Beine – Zwei Längen. Verschieden lange Beine sind nicht direkt ein Grund zur Besorgnis: Eine echte Körpersymmetrie beim Menschen gibt es nicht. Im Zusammenhang mit einem Beinlängenunterschied können aber auch Beschwerden auftreten. Unterschiedliche Beinlängen können auch Folge eines schief stehenden Beckens sein. Der Beckenschiefstand wiederum beeinflusst Lenden-, Brust- und Halswirbelsäule: Die Wirbelsäule wird aus dem Lot gebracht. Die Ursachen einer Beinlängendifferenz können sehr vielfältig sein.

Wir bieten Ihnen eine auf Ihr Beschwerdebild abgestimmte Therapie, die schmerzhaften Folgen dieser Krankheit wirksam vorbeugen kann.